Tigers Nest Bhutan

Am heutigen Tag besuchten wir das Taktshang Kloster, welches den Meisten eher unter dem Namen „Tiger’s Nest“ bekannt sein wird. Wir starteten nicht weit von Paro unseren Aufstieg. Das auf über 3.000 Metern gelegene Kloster wurde im 17. Jahrhundert erbaut und brannte seitdem leider mehrmals ab. Zuletzt 1998. Glücklicherweise wurde alles wieder aufgebaut und so konnten wir das direkt an einem mehrere hundert Meter tiefen Felsabhang gelegene Bauwerk dennoch besichtigen.

Der Aufstieg war im Gegensatz zum Vulkan ein reiner Kindergeburtstag. Trotzdem ließen sich viele (etwas dickere Personen) mit Pferden hochtransportieren. Auf halber Strecke befanden sich Gebetsmühlen sowie hunderte Gebetsfahnen auf einem kleinen Plateau, von welchem wir den richtig tollen Ausblick auf das Taktshang Kloster genießen konnten. Kurze Zeit später machten wir uns dann auf die Suche nach einem Geocache, der nicht weit von einem kleinem Teehaus versteckt liegen sollte. Und dank genauer GPS Koordinaten konnten wir kurz darauf unseren ersten Cache in Bhutan erfolgreich loggen 🙂

Anschließend ging es weiter den Pfad entlang, hunderte Treppenstufen eine kleine Schlucht hinunter, an einem Wasserfall vorbei und dann auf der anderen Seite zum Kloster hinauf. Hier wurde uns von unserem Guide die Geschichte des Klosters, der Bau und die Legende, weshalb es „Tiger’s Nest“ heißt, erklärt. Wer es genauer wissen will, der muss nach Bhutan kommen (oder googlen 😉 )

Die komplette Anlage mit den vielen Statuen und Wandgemälden in der wirklich einmaligen Lage ist definitiv einen Besuch wert.

Nach dem Abstieg, der sich leider etwas regnerisch gestaltete, fuhren wir von Paro weiter nach Timphu, von wo wir am kommenden Tag die nächsten Ausflüge starten werden.


Comments


Write a comment