Gardasee

Da die Wettervorschau für Südbayern an Ostern mehr als miserabel war, hatten wir beschlossen, 4 Tage am nahe gelegenen Gardasee zu verbringen. Schnell war über Airbnb ein schönes Apartement gebucht und so fuhren wir am Freitag Vormittag mit unseren Mountainbikes im Gepäck in Richtung Süden. Recht staufrei erreichten wir gegen Mittag unsere Unterkunft, einem klitzekleinen aber schön und modern hergerichteten Zimmer in einem alten Hotel aus den sechziger Jahren. Den Rest des Tages schlenderten wir durch die Gassen von Garda und genossen die wärmenden Sonnenstrahlen auf unserer weißen Winterhaut. Da es am Samstag leider etwas bewölkt und kühl war, beschlossen wir die nahe gelegene Stadt Verona zu besuchen. Neben der Arena kann man dort auch den berühmten Balkon von Romeo und Julia sehen. Doch der Blick blieb uns aufgrund der abertausenden Touristen verwehrt und es fehlte uns auch die Motivation uns durch den überfüllten Durchgang zu quetschen. Somit kauften wir lieber noch auf dem nahe gelegenen Markt ein paar Leckereien ein und fuhren dann auch schon wieder zurück nach Garda. Am Abend suchten (und fanden :)) wir dann noch ein paar Geocaches und erkundeten so ein wenig die Umgebung.

Am nächsten Tag war das Wetter dann zwar immer noch nicht perfekt, aber wir entschieden uns trotzdem zu einer Mountainbiketour aufzubrechen. Los ging es direkt von unserem Hotel aus.  Auf schmalen Karrenwegen, durch kleine Dörfchen und Olivenhaine, 200 Meter oberhalb des Gardasees ging es von Garda nach Malcesine. Immer mit einem tollen Ausblick auf den See.

Gardasee von oben

In Malcesine angekommen hatten wir Glück und nur 5 Minuten später fuhr direkt die richtige Fähre zurück nach Garda. Hier muss man vorher ein bisschen planen, denn nicht alle Fähren fahren jedes Dörfchen an und man darf auch nicht auf allen ein Fahrrad mitnehmen. Aber wir waren ja zum Glück pünktlich :) So ging es ca. 2 Stunden lang auf dem Wasser wieder zurück.

IMG_4202 IMG_4200

Auch am nächsten Tag starteten wir dann wieder von Garda aus zu unserer nächsten Tour. Diesesmal allerdings bei strahlendem Sonnenschein. Die Tour führte uns zum Monte Baldo.

Nach der Rückkehr genossen wir noch die Sonne am Pool, bevor es abends zurück nach Hause ging.

FullSizeRender


Comments

  1. Sabrina (todayis)

    April 14, 2015 at 5:12 PM

    Reply

    Mein Papa war mal als Kind am Gardasee und redet immer davon. Ich muss noch mal mit ihm hin, wenn ich das so sehen 😀

  2. Charls

    April 29, 2015 at 7:58 PM

    Reply

    Die Bilder sind wunderschön, ich bin sehr gespannt auf den Gardersee. Werde nämlich dieses Wochenende dort verbringen. Ich hoffe, dass der See live genauso schön ist, wie auf den Bildern. Viele Grüße aus dem Hotel Marling

  3. Ulla Kastner

    Dezember 16, 2015 at 1:32 PM

    Reply

    Sehr schöne Aufnahmen und Beschreibungen.


Write a comment